Wer wir sind

Wir sind eine Gruppe von Laien-Schauspielern mit ca. 60 aktiven Mitgliedern. Die Spielleute von Seldwyla wurden 1976 vom Schauspieler, Fernsehmoderator und Autor Fritz Schäuffele als Untergruppe der Lesegesellschaft Bülach gegründet und erhielten ihren Namen in Anlehnung an Gottfried Kellers "Die Leute von Seldwyla", eines „…benachbarten Dorfes im Zürcher Unterland…“ wie er dies im „Grünen Heinrich“ beschreibt. Im Juli 1991 löste sich die Gruppe von der Mutterorganisation und gründete einen eigenen Verein, ohne jedoch Name oder Zielsetzung zu ändern. Die anfangs kleine Gruppe theaterbegeisterter Bülacher wuchs heran zur heutigen Grösse. Im Frühjahr 1977 unterhielten die Spielleute von Seldwyla zum ersten Mal das Bülacher Publikum mit Gottfried Kellers Stück "Die missbrauchten Liebesbriefe". Der Zuschauerandrang aus der umliegenden Region wurde immer grösser und heute sind die Spielleute von Seldwyla aus dem Kulturleben der Stadt Bülach nicht mehr wegzudenken.

 

Jeden Frühling laden wir nach intensiver Probenarbeit unter professioneller Regie zum Theater in der Aula der Kantonsschule Bülach ein. Unser Repetoire hat viel zu bieten, von humorvollen Komödien wie „Hotel Mimosa“ oder „Drei Männer im Schnee“ über Klassiker wie „Diener zweier Herren“, Krimis wie „En Fall für d'Putzfrau“, "Mord im Pfarrhaus" und Musicals wie „Sister Act“, „Manche mögens heiss“ und „Irma la Douce“ bis hin zu anspruchsvollem Musiktheater wie „Der schwarze Hecht“ und „Die kleine Niederdorfoper“.

Unser Theaterverein bietet vielfältige Möglichkeiten um mitzuwirken. Wir freuen uns immer über neue Interessentinnen und Interessenten, die gerne auf, hinter oder neben der Bühne an unsrem Vereinsleben teilhaben möchten.

Interessiert ? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Portrait unseres Gründers Fritz Schäuffele

(Aus dem Buch von Philipp Flury Prominenten Schweizern in den Kochtopf geschaut)